Bananenbrot | vegan

Wir sind über das Wochenende bei meinen Schwiegereltern und es stellte sich mir gestern wieder die Frage was ich uns als Snacks für die Fahrt einpacke. Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber für mich vergeht die Zeit eindeutig schneller, wenn ich was zu beißen habe.

Dieses Mal packte ich zusammen: Obst und Gemüse zum Knabbern, Riegel aus getrockneten Früchten und Kichererbsen. Da aber etwas Süßes natürlich auch nicht fehlen darf, entschloss ich mich gestern Abend noch dazu ein Bananenbrot zu backen. Der Teig ist ratzi fatzi zusammen gerührt und die restliche Arbeit macht der Ofen. PERFEKT.

Dieses Rezept will ich euch natürlich nicht vorenthalten, denn das wäre grausam.

Zutaten für eine Kastenform:

4 Bananen (etwa 400g und schön reif)
80g Sonnenblumenöl
80g brauner Zucker
250g Vollkornmehl
½ Pck. Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Vanillepulver oder Vanilleextrakt
100g Zartbitterschokolade (optional)

Ich habe vegane Schokolade mit 95% Kakaoanteil verwendet, damit das ganze Bananenbrot vegan ist. Immer wenn mein Herzi auch etwas veganes isst, singe ich ca. 10 Minuten lang: „Du bist ein Veganer, du bist ein Veganer!“

So wird’s gemacht:

Die Bananen mit dem Zucker und dem Öl zu einer Matschepampe zerdrücken. Die Schokolade hacken und mit den restlichen trockenen Zutaten unter die Matschepampe rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht, nicht länger.

Den Teig in die gefettete, oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 185°C (Ober- /Unterhitze) ca. 40 -50 Minuten backen. Wird der Kuchen zu schnell dunkel, hilft es ihn mit Alufolie abzudecken.

FERTIG! Müsst ihr unbedingt ausprobieren..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.