Marmorkuchen Muffins

Hallo Freunde,

ich lade gerade mein neuntes Video hoch. Diesmal sind es sehr leckere Marmor Muffins, die direkt beim ersten Mal ziemlich saftig und lecker geworden sind. Normalerweise backe ich jedes Rezept zwei, drei Mal bevor ich zufrieden bin, aber diese Muffins würde ich gar nicht verändern wollen.

Was mich an diesem Rezept begeistert:
Außer vielleicht dem Schmand hält eine gut sortierte Küche bereits alle Zutaten bereit. Anstatt des Schmands kann man auch Sahne verwenden.
Das Anrühren des Teigs ist total einfach, sodass jede komplett talentfreie Person dies hinbekommen sollte. Die größte ‚Schwierigkeit‘ besteht darin die Butter rechtzetig aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit sie sich auf Raumtemperatur erwärmt.
Der Teig hat eine schöne Konsistenz und lässt sich hervorragend, weil sauber, mit zwei Löffeln auf die Förmchen aufteilen.
Nach 20 Minuten Backzeit wird man mit einer duftenden Wohnung und luftigen, saftigen Marmorküchlein belohnt.

ACHTUNG Lecker-Gefahr!

Zutaten für 12 Muffins

100g Butter (Raumtemperatur)
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 glückliche Eier
150g Mehl
1TL Backpulver
100ml Schmand (oder auch Sahne)
1-2EL Kakao

Zuerst wird die weiche Butter, der Zucker und der Vanillezucker mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine kremig geschlagen. Anschließend werden die Eier einzeln in den Teig gerührt.
Das Backpulver zum gesiebten Mehl geben und kurz verrühren, damit es gleichmäßig im Mehl verteilt ist. Das Mehl nun abwechselnd mit dem Schmand zu der Butter-Zucker-Ei Masse verrühren.
Der Teig kann nun in zwei Hälften geteilt werden. Nun den hellen Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Im Anschluss die andere Teighälfte mit dem Kakao vermengen und ebenfalls auf die Förmchen verteilen.
Um eine verschlungene Marmorierung zu erzeugen kann man mit einem Zahnstocher oder einer Gabel oder, oder durch den Teig fahren.

Die Muffins nun im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten bei 170°C (nicht Umluft) backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren
xx D

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.