Schlagwort: Schokoladenkuchen

Schwarzwälder Kirschtorte – Schokoladenkuchen Birne Walnuss

Der Urgroßvater meines lieben Mannes war Konditor, weswegen Sahnetorten bei ihm hoch im Kurs stehen. Ich selbst bin eher eine Kuchen- und Törtchenliebhaberin.
Vor einiger Zeit habe ich mich aber schließlich an eine Schwarzwälder Kirschtorte herangewagt. Zuerst besorgte ich mir über amazon eine preiswerte drehbare Tortenplatte. Man bekommt die Torte zwar auch ohne einen drehbaren Untersatz hin, aber mit ist es wesentlich leichter.

Mit dem Ergebnis (Geschmak und Optik) bin ich sehr zufrieden gewesen und auch meinem Mann empfand sie als exquisit. Beim nächsten Mal würde ich die Eigelbe noch um einiges länger schaumig schlagen, damit der Biskuitboden weicher und luftiger wird. Wenn man die Böden nicht mit Kirschwasser tränken möchte, kann man auch einfach das Wasser, in dem die Sauerkirschen eingelegt sind dafür verwenden.
Im diesem Video habe ich mich dafür entschieden lediglich die Bilder und Geräusche wirken zu lassen. Schaut es euch gern (in HD) an 🙂

Bei einem weiteren Kuchen, der mir kürzlich in den Sinn kam handelt es sich um einen Schokoladenkuchen mit Birnen und Walnüssen. Er ist schnell gemacht und schmeckt mit einem Klecks Sahne an der Seite am besten. Das Rezept ist für eine kleine Springform von 18cm Durchmesser lautet wie folgt:

Zutaten:
100g Zartbitterschokolade
100g Butter (Raumtemperatur)
3 Birnen
Saft einer halben Zitrone
2 glückliche Eier
1 Prise Salz
60g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
180g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Zimt
70ml Milch
50g Walnüsse (gehackt)

So wird’s gemacht:
Die Schokolade mit 50g Butter im Wasserbad schmelzen, danach für später zur Seite stellen. Die Birnen Schälen und das Kerngehäuse entnehmen. Die eine Hälfte der Birnen in Scheibchen schneiden, die andere Hälfte würfeln. Den Zitronensaft dazugeben.
Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Die restliche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eigelbe einzeln einrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt mischen und darüber sieben. Zusammen mit der abgekühlten, geschmolzenen Schokolade zu einem Teig verrühren.
Die Milch mit den gehackten Walnüssen und den gewürfelten Birnen in den Teig arbeiten. Zum Schluss den Eischnee in zwei Portionen unterheben.
Den Teig in die Form füllen und mit den Birnenscheibchen dekorieren.

Im vorgeheizten Ofen bei 175°C etwa 45 bis 55 Minuten backen.

Im Video führe ich dies alles einmal vor. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Death by Chocolate

Dieser Kuchen ist meine Geheimwaffe für alle, die Schokolade brauchen und auch jene, welche generell bereit sind zu sündigen!
Das einzige, was man beim Backen dieses Kuchens bedenken sollte ist ihm eine Nacht im Kühlschrank zu gönnen. Ansonsten ist er schnell gemacht und benötigt auch nicht viele Zutaten.

Hier ist das Rezept zu meinem alten Freund ‚Death by Chocolate‘ (für eine Springform mit einem Durchmesser von 26cm)

Boden:
75g Butter (Raumtemperatur)
75g Zucker
2 glückliche Eier
75g Mehl
1 TL Backpulver
25g Kakao
50g gemahlene Mandeln

Marmelade

Schokotrüffelbelag:
350g Zartbitterschokolade
100g Butter
300g Sahne

Für den Boden zuerst die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die Eier einrühren. Mehl, Backpulver, Kakao und Mandeln vermischen und durch ein Sieb zu der Buttermasse geben und verrühren.

20 bis 25 Minuten bei 180°C (Ober- Unterhitze) im vorgeheizten Ofen backen. Nachdem der Boden abgekühlt ist kann man ihn mit einer beliebigen Sorte Marmelade bestreichen. Ich verwende meistens Erdbeermarmelade.

Für den Schokotrüffelbelag die Zartbitterschokolade mit der Butter und der Sahne in einen Topf geben und behutsam unter gelegentlichem Rühren schmelzen. Die Masse etwas abkühlen lassen und dann auf den mit Marmelade bestrichenen Boden gießen.
Nun muss der Kuchen mindestens (!!) 3 Stunden abkühlen. Am besten über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Achtung, dies ist eins meiner Liebslingsrezepte!!!! Suchtgefahr!!!